»Zwar weiß ich viel, doch möcht ich alles wissen.«

Der Wunsch nach Wissensvervollkommnung stellt uns stets vor neue Herausforderungen. Um diese zu meistern, bedarf es manchmal der Unterstützung. Die Helmut Fischer Stiftung fördert daher wissenschaftliches Arbeiten im Bereich der klassischen MINT-Fächer, insbesondere auf den Gebieten Physik, Chemie, Elektro- und Medizintechnik. Sie vergibt Fördermittel, um innovative Messverfahren zu entwickeln und unterstützt Maßnahmen, die vorhandenes Qualitätswissen sichern und verbessern.

Rohmaterialien und Frästeile aus Aluminium, Messing und Stahl für Messinstrumente
Rohmaterialien und Frästeile aus Aluminium, Messing und Stahl für Messinstrumente

Promotionsstipendien
Perspektiven schaffen, Ideen realisieren: Im Bereich der Nachwuchsförderung hat die Helmut Fischer Stiftung Schweiz zum Ziel, Promotionsstipendien an verschiedenen Hochschulstandorten in der Schweiz zu vergeben. Sie legt Wert auf engen Kontakt zu den Stipendiatinnen und Stipendiaten. Diese beziehen ihre Förderung nicht nur auf direktem Wege, sondern können auch vom Know-How der Fischer-Unternehmen profitieren.

Studienstipendien
Talente entdecken und gezielt fördern: Die Helmut Fischer Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, begabte Studenten schon früh zu unterstützen und persönlich zu begleiten. Die Stiftung fördert daher den interessierten Nachwuchs sowohl während des Bachelor- als auch des Masterstudiums.

Abbildung Prüflinge elektronische und mechanische Bauteile
Prüflinge elektronische und mechanische Bauteile

Kooperationen
In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Helmut Fischer realisiert die Helmut Fischer Stiftung bereits  Projekte mit Schulen und Hochschulen. So besuchen Maschinenbau-Studierende der Hochschule Luzern das Unternehmen in Hünenberg und bekommen im Rahmen der bereits etablierten Studententage hochkarätige Workshops geboten. Aber auch in Luzern wird die Zusammenarbeit von Stiftung und Hochschule lebendig: In Form von Vorlesungen, Seminaren und Workshops zum Thema Messtechnik – von hervorragenden Praktikern durchgeführt und von der Stiftung getragen.

Eine weitere Form der Kooperation und Unterstützung stellen die Mikroskopie-Dienste und Analysen für Forschungsarbeiten der Hochschulen dar. Diese wurden im vergangenen Jahr zum Beispiel von der Hochschule Rapperswil angefragt. 

Abbildung Normale zur Kalibrierung von taktilen Messsonden
Normale zur Kalibrierung von taktilen Messsonden

Wir suchen nach klugen Köpfen. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Unterstützung bei innovativen Forschungsprojekten brauchen und über die notwendigen Bewerbungsunterlagen verfügen, oder wenn Sie Unterstützung bei der Umsetzung innovativer Ideen benötigen.